Telefonterror … und der Wahnsinn geht weiter!

Eingetragen bei: Frau Krawuttke, Texte | 0

Der gemeine Blogleser vermutet hinter dieser Überschrift sicher ein stalkerartiges Individuum, welches mich bedrängt. Aber nein, die Sachlage ist ein völlig andere: Frau Krawuttke ist es und hinter ihr der Moloch Telekom.

Eine Kurzzusammenfassung der bisherigen Ereignisse:
Anfang dieses Jahres bat mich Frau Krawuttke, ihr bei der Beantragung eines ganz normalen analogen Telefonanschlusses behilflich zu sein. Als netter und vernetzter Bürger erledigte ich dies online, beging aber den verhängnisvollen Fehler, meine eigene Telefonnummer als Rückrufnummer in diesem Formular einzutragen. Daraufhin nahm das Unheil seinen Lauf. Das Räderwerk der Telekom begann, langsam und ohne dass ich den Hauch einer Ahnung hatte, meinen kompletten Anschluss mit ISDN, DSL und VOIP auf Familie Krawuttke zu übertragen … Als sie fertig waren erhielt Frau Krawuttke ein Schreiben mit meiner Telefonnummer, die von nun an ihre neue war und ein freundlicher Techniker rief mich an um mir mitzuteilen, dass ich nun jeglicher elektronischer Kommunikation beraubt werde. Zusammen mit dem wirklich freundlichen Techniker konnte ich dies verhindern und es begann ein Weg und dieser Weg wird kein leichter sein …. wow, der Gedanke an Jammer-Naidoo bringt meinen Puls (oder war es der Blutdruck?) tatsächlich noch von 180 auf 210 … in dem Zusammenhang: Kennt ihr die Sinnlos-Telefon-Folge „Mann, zweihundert Puls habbisch!“?? hehe … aber wo war ich?, ja – bis heute habe ich bestimmt fast zehnmal mit den Warteschleifen der T-Com telefoniert, Frau Krawuttke beruhigt, die plötzlich meine Telefonrechnung auf ihrem Kontoauszug vorfand, erneut einen neuen Anschluss für Krawuttkes beantragt…

Nächste Woche bekommen Krawuttkes nun ihren Telefonanschluss und niemand kann mir nachfühlen, wie überglücklich ich war, dass auf der Benachrichtigung als neue Rufnummer eine Zahlenkombination stand, die nicht meiner Telefonnummer entsprach. Und heute hatten Krawuttkes nochmal Post. Von T-Online dieses mal. Klar, bei dem Riesenaufwand will das Töchterchen der T-Com natürlich auch mitmischen. Es war ein Kundendatenänderungsformular für meinen Online-Anschluss, das Frau Krawuttke doch bitteschön ausfüllen und zurücksenden mochte. Also wundert euch nicht, wenn die feindliche Übernahme meiner Person durch Frau Krawuttke und Telekom demnächst geglückt sein sollte und meine Nachbarin dann hier bloggt. Seid nett zu ihr!

In diesem Sinne:

T-Com

Hinterlasse einen Kommentar